Impressum, Kontakt
English
Trekkingchile App
Trekking

Pferdetrekking in Chile

Kajak

Reisen

Unterkunft

Info Chile

Hiker-Café

Startseite
Kajak in Zentralchile - Rund um Santiago  

Wildwasser rund um Santiago

Río Mapocho

Wie er da so schmutzig und stinkend durch Santiago treibt, hält man es kaum für möglich, dass Leute in dieser Kloake freiwillig Wassersport betreiben. Oberhalb der Hauptstadt aber ist das Wasser des Río Mapocho noch sauber und formt einige interessante Wirbel. Der Fluss bleibt jedoch etwas für Vollständigkeits-Fetischisten. Am Oberlauf sehr steinig, ist er weiter unten bereits hoffnungslos verbaut und von scharfen Hunden gesäumt.

Die Zufahrt erfolgt über die Straße nach Farellones. Ab der Mündung des Río San Francisco fließt der Mapocho auf 5 km mit einem Gefälle von etwa 28 m/km im Schwierigkeitsgrad IV-V bis zur Straßenbrücke. Unterhalb folgen weitere 5 Kilometer mit Grad IV bis zur Brücke El Arrayán.

Río Maipo

Der bekannteste Rafting- und Kajakfluss der Zentralzone verdankt seine Attraktivität eher der Nähe zu Santiago als einer besonderen Ausstrahlung. Das obere Maipotal ist längst stark besiedelt, immer mehr erschweren Ufer-Einzäunungen den Zugang, und auch das bräunlichgraue Gletscherwasser wirkt nicht sonderlich einladend.

über San José de Maipo gelangt man immer weiter das Tal hinauf. Die obersten Abschnitte des Flusses sind waghalsigen Experten vorbehalten: Unterhalb des Wasserkraftwerkes El Manzanito beginnt eine 8 km lange Fünfer-Strecke, die sich von der Straße aus gut einsehen lässt. Die Sechser-Stelle in der Todesschlucht sollte man dabei besser nicht übersehen.

Die beliebteste Einsetzstelle liegt am Zusammenfluss mit dem Río Yeso, über den kurz hinter dem Polizeiposten eine Brücke führt. Hier beginnt eine 35 km lange Strecke Grad III bis V mit einem Gefälle von etwa 14 m/km. Achtung: Auf der Höhe des Eisenbahntunnels wartet eine schwere V+-Stelle, kurz darauf eine weitere. Spätestens in San José sollte man aussetzen.

Río Volcán

Der Nebenfluss des Maipo birgt auf der Strecke zwischen Baños Morales und dem Ort El Volcán wenig Wasser, viel Steine und Schwierigkeitsgrad V+. Unterhalb fließt er etwa 4 km mit Grad IV und einem Gefälle von 20-25 m/km.

Río Yeso

Bei diesem Zufluss des Maipo handelt es sich eher um einen "nassen Steinbruch". Auf der Straße ins obere Maipotal zweigt die Piste zum Yeso-Stausee ab. Der Fluss ist nur schwer zu erreichen und fließt auf etwa 4 km mit Grad V und 25 m/km Gefälle bis zur Brücke. Nur für Extremisten.

Río Colorado

Der Oberlauf des Colorado, ebenfalls ein Nebenfluss des Maipo, kann nur mit Genehmigung des Militärs befahren werden. Von der Kontrollstelle an der Straße nach Maitenes rauscht der Fluss mit Grad IV und über 20 m/km Gefälle zur Hauptstraße des Maipotals zurück. In der steilen Schlucht kann man unterwegs praktisch nicht aussteigen. Verschiedenen Berichten zufolge sind einige Stellen nicht mehr befahrbar; vorher gut abchecken!

 

Im Wildwasser
Halte aus!

 

Adventure Handbook Central Chile

Die hier beschriebenen Flusstouren sind Auszüge aus unserem Handbuch.